Lesen Sie diesen Artikel in:

Übergreifende Maßnahmen der WHO und OIE für die Bewertung der nationalen Gesundheitssysteme

Weltweit werden mehr als 60% der menschlichen Infektionskrankheiten durch Erreger mit Zoonosecharakter verursacht, die durch Haus- und Wildtiere auf den Menschen übertragen werden.

Montag 20 Oktober 2014 (vor 3 Jahre 8 Monate 29 Tage)

Die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) hat gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen Leitfaden für die nationalen Gesundheits- und Tiergesundheitsbehörden über Methoden zur Stärkung der guten Führung der weltweiten Gesundheitssysteme herausgegeben: "WHO-OIE Handlungsrahmens für gute Führung und Überwachung der Mensch-Tier-Schnittstelle: Übergreifende Maßnahmen der WHO und OIE für die Bewertung der nationalen Möglichkeiten".

Weltweit werden mehr als 60% der menschlichen Infektionskrankheiten durch Erreger mit Zoonosecharakter verursacht, die durch Haus- und Wildtiere auf den Menschen übertragen werden. Die Entwicklung neuer und wieder auftretender Krankheitserreger stellt eine wachsende globale Bedrohung für die menschliche und tierische Gesundheit, Lebensmittelsicherheit, Armutsbekämpfung und Artenvielfalt dar. Daher ist die Prävention von Krankheiten auf Tierebene von entscheidender Bedeutung für den Schutz der menschlichen Gesundheit.

Friday October 3, 2014/ OIE.
http://www.oie.int

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 6 Monate 17 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags