Lesen Sie diesen Artikel in:

Russland: ASP-Genomfragmente in Kochwurst aus Weißrussland nachgewiesen

Für den Fall, dass noch weitere Produkte mit ASP-Virus kontaminiert sind, kündigte die russische Veterinäraufsicht weitere Schutzmaßnahmen an.

Dienstag 21 Oktober 2014 (vor 4 Jahre 30 Tage)
Gefällt mir

Genomfragmente des ASP-Virus (Afrikanische Schweinepest) wurden in Kochwurst der Firma Orshansk (Orscha, Weißrussland) nachgewiesen.

Die russische Veterinäraufsicht (Rosselkhoznadzor) hat den Import nach Russland aus der Fleischfabrik Orshansk daraufhin gestoppt und eine Überprüfung bereits importierter Ware angeordnet. So soll eine weitere Einschleppung des Erregers durch weißrussische Produkte vermieden werden.

Die Überwachung von Schweinefleisch und Schweinefleischerzeugnisse soll zukünftig verstärkt werden. Für den Fall, dass noch weitere Produkte mit ASP-Virus kontaminiert sind, kündigte die russische Veterinäraufsicht weitere Schutzmaßnahmen an.

Friday October 6, 2014/ Rosselkhoznadzor/ Russia.
http://www.fsvps.ru

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 10 Monate 18 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags