Lesen Sie diesen Artikel in:

Europäische Union: Maßnahmen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest

Die Europäische Kommission hat einen Durchführungsbeschluss (2014/178) mit tierseuchenrechtlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest in Polen, Litauen und Sardinien (Italien) erlassen.

Donnerstag 12 Juni 2014 (vor 4 Jahre 6 Monate 6 Tage)
Gefällt mir

Die Europäische Kommission hat einen Durchführungsbeschluss (2014/178) mit tierseuchenrechtlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest in Polen, Litauen und Sardinien (Italien) erlassen.

Im Anhang sind die Mitgliedsstaaten und gefährdete Gebiete nach dem Risiko hinsichtlich der epidemiologischen Situation der afrikanischen Schweinepest gelistet. Unterschieden wird dabei, ob das Risiko sowohl für die Haus- als auch für die Wildschweine besteht oder ob nur die Wildschweine betroffen sind.

Die Versendung von lebenden Schweinen, Schweinesamen, -eizellen und -embryonen, Schweinefleisch, Schweinefleischzubereitungen, Schweinefleischerzeugnissen und allen anderen Erzeugnissen, die Schweinefleisch enthalten, sowie von Sendungen mit tierischen Nebenprodukten vom Schwein aus den im Anhang aufgeführten Gebieten ist verboten.

pdf Durchführungsbeschluss 2014/178

OJEU/ European Union.
http://eur-lex.europa.eu

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 11 Monate 16 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags