Lesen Sie diesen Artikel in:

Beschäftigungsmaterial zur Verhinderung von Schwanzbeißen

Um Schwanzbeißen zu verhindern, müssen die Tiere ihrem Erkundungsverhalten in angemessener Weise nachgehen können. Diese Veröffentlichung zeigt die wichtigsten Punkte, die bei der Wahl des passenden Materials zu beachten sind.

Caudophagie oder Schwanzbeißen ist eines der Hauptprobleme in der Mastphase und bezieht sich auf das abnormale Verhalten, die Schwänze der anderen Schweine abzubeißen. Die Schmerzen, die diese Wunden verursachen, haben negative Auswirkungen auf das Verhalten, den Gesundheitszustand und das Wachstum der Schweine, so dass Schwanzbeißen zu beträchtlichen wirtschaftlichen Verlusten führt. Das Kupieren der Ferkel ist die gängige Praxis um dem Schwanzbeißen vorzubeugen. Allerdings kann auch dies Schmerzen verursachen und die Effektivität des Kupierens ist fraglich. Eine von unserer Gruppe durchgeführte Studie zeigte, dass 60% der beurteilten Schweinebetriebe in Intensivhaltung vom Schwanzbeißen betroffen waren, obwohl alle Tiere kupierte Schwänze hatten (Temple et al., 2011).

Einer der wichtigsten Aspekte bei der Verhinderung des Schwanzbeißens ist es den Tieren die Möglichkeit zu geben, ihrem Erkundungsverhalten in angemessener Weise nachzugehen. Unter den Bedingungen der intensiven Tierhaltung begünstigt das Vorhandensein von Beschäftigungsmaterial den Ausdruck dieses Verhaltens und trägt dazu bei, dem Schwanzbeißen vorzubeugen. Die folgenden Eigenschaften sind jedoch bei der Wahl des passenden Materials zu berücksichtigen:

  • Essbar, nach Möglichkeit gut verdaulich und von ernährungsphysiologischem Nutzen.
  • Kaubar, mit Informationen zum Geschmack.
  • Handhabbar, damit es die Schweine mit ihren Schnauzen untersuchen können.
  • Zerstörbar, damit die Schweine alles gründlich untersuchen können.

- Sauber. Schweine verschmähen schmutzige Materialien. Materialien, die auf den Boden gelegt werden, können schmutzig werden, weshalb die Tiere dann schnell ihr Interesse daran verlieren.

- Ungefährlich. Die Materialien sollten nicht toxisch sein und kein Verletzungspotential bieten, nachdem sie zerstört wurden. Als Beispiel von Elementen, die zu einer Darmperforation führen können, seien Holzspäne aus Weichholz wie z. B. Kiefer, Metallstreifen von Reifen oder Stücke kaputter Kunststoffflaschen genannt.

Einstreumaterial

Das regelmäßige Auslegen mit Einstreumaterial gewährleistet nicht nur, dass die Schweine sauberes Beschäftigungsmaterial bekommen, sondern bietet auch Neues, das zur Erkundung und Beschäftigung anregt, und stellt deshalb das idealste Beschäftigungsmaterial dar (Abb. 1). Stroh oder ähnliches Substrat wird jedoch in Regionen mit heißem Klima sehr selten als Einstreu benutzt, da es die tatsächlich von den Tieren empfundene Temperatur erhöhen und negative Wirkungen auf die Futteraufnahme, das Wachstum und das Wohlbefinden haben kann. Darüber hinaus sind diese Materialien in Betrieben mit Spaltenboden schwer einsetzbar, da sie durch die Spalten fallen und zu Problemen bei der Stallpflege und der Behandlung des Flüssigmists führen können. Die benutzten Materialien müssen deshalb nicht nur den verhaltensbedingten Bedürfnissen der Schweine genügen, sondern auch mit dem Managementsystem der Betriebe vereinbar sein.

Man kann den Tieren dieselben Materialien (Stroh, Heu, Luzerne und Futtermittel) in Futtertrögen oder -spendern anbieten.

Wenn, wie im Fall von Vollspaltenböden, die Verwendung von Einstreumaterial als Beschäftigungsmaterial nicht möglich ist, stehen den Betrieben andere Möglichkeiten zur Verfügung. Man kann den Tieren dieselben Materialien (Stroh, Heu, Luzerne und Futtermittel) in Futtertrögen oder -spendern anbieten (Foto 2). In diesem Fall gewährleistet die Gabe des Materials nur in den Mengen, die für die tägliche Nutzung reichen, dass die Tiere neugierig bleiben und die Materialien benutzt werden, anstatt durch die Spalten zu fallen. Um eine Verschwendung des Materials zu vermeiden, muss der Futterspender schmale Öffnungen haben und sich nach Möglichkeit in einem Bereich befinden, in dem es keine Spalten gibt.

Die Schweine beschäftigen sich mit Gegenständen, die einige Zentimeter über dem Boden hängen, länger als mit dem, was sich auf Schnauzenhöhe befindet.

Die Stelle, an der sich das Beschäftigungsmaterial befindet, beeinflusst allerdings auch die Art und Weise, in der die Schweine mit diesen Objekten interagieren (Foto 3). Wenn das Beschäftigungsmaterial in verschiedenen Höhen angeboten wird, beschäftigen sich die Schweine länger mit den Dingen, die auf dem Boden liegen, als mit Dingen, die über dem Boden hängen. Die Schweine beschäftigen sich ebenfalls länger mit Gegenständen, die einige Zentimeter über dem Boden hängen, als mit dem, was sich auf Schnauzenhöhe befindet.

Die vermeintlich leichter zu benutzenden Materialien (wie z. B. Kunststoffrohre oder hängende Ketten) erfüllen nicht alle oben genannten Eigenschaften und ziehen das Interesse der Tiere für deutlich kürzere Zeit auf sich (Foto 3). Kunststoffrohre sind beispielsweise nicht essbar, schwer zu zerstören und können schnell den Reiz des Neuen und folglich für die Tiere an Interesse verlieren, obwohl sie leicht sauber zu halten sind, wenn sie über dem Boden hängen.

Das Projekt EuWelNet hat Informationsmaterialien auf Spanisch zur Bereicherung der Umgebung erstellt. Sie beinhalten eine Liste benutzter Materialien und der Eigenschaften derjenigen Materialien, die es den Schweinen erlauben, ein angemessenes Beschäftigungsverhalten zu entwickeln.

 

Als Beschäftigungsmaterial benutzt:
Gegenstände oder Spielsachen
Eigenschaften, die einem angemessenen Verhaltensrepertoire entgegenkommen
Essbar Kaubar Handhabbar Zerstörbar
 Kette

Kette
falsch neutral
Nur die Oberfläche ist kaubar
falsch falsch
 
  Kunststoff / Kunststoffschlauch:

Kunststoff
 falsch  neutral
Je härter der Kunststoff, desto schwerer lässt sich das Material kauen.
 falsch  neutral
Je härter der Kunststoff, desto weniger zerstörbar ist das Material.
Holzklotz

Holz
 neutral  neutral
Hartholz kann für die Schweine zu hart zum Kauen sein.
 falsch  neutral
Holz kann splittern. Für die Schweine kann es zu schwierig sein, einen großen Klotz aus Hartholz zu zerstören.
 Karton

Karton
 neutral ABER
falsch
Wenn Karton recycelt ist, kann er Giftstoffe enthalten.
 korrekt  neutral Handhabung ist möglich, wenn er auf den Boden gelegt wird.  korrekt
Ball

Ball
 falsch  falsch  falsch  falsch
Gewebe: Sack und Seile

Sack und Seile
 neutral  korrekt  neutral Handhabung ist möglich, wenn der Sack auf den Boden gelegt wird. korrekt
Salzlecksteine

Salz
 neutral  falsch  falsch falsch

Coordinated European Animal. Welfare Network (EUWelNet)

Als Beschäftigungsmaterial benutzt Eigenschaften, die einem angemessenen Verhaltensrepertoire entgegenkommen
Stroh Stroh Essbar
korrekt
Kaubar korrekt Handhabbar korrekt Zerstörbar korrekt
Heu Heu Essbar
korrekt
Kaubar korrekt Handhabbar korrekt Zerstörbar korrekt
Futtermittel Futtermittel Essbar
korrekt
Kaubar korrekt Handhabbar korrekt Zerstörbar korrekt
Schmutz Schmutz Essbar
neutral
Schmutz kann essbare Bestandteile wie z. B. Wurzeln enthalten.
Kaubar neutral Handhabbar korrekt Zerstörbar korrekt
Holzspäne Holzspäne Essbar
neutral
Kaubar neutral Handhabbar korrekt Zerstörbar falsch
Sägemehl Sägemehl Essbar
neutral
Kaubar neutral Handhabbar korrekt Zerstörbar falsch
Futterspender, z. B. mit Stroh, Heu oder Futtermittel Futterspender, z. B. mit Stroh, Heu oder Futtermittel Essbar
korrekt
Kaubar korrekt Handhabbar falsch Zerstörbar korrekt

Coordinated European Animal. Welfare Network (EUWelNet) 

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags