Lesen Sie diesen Artikel in:

Auswirkungen von Gruppengröße und Platzangebot auf das Sauenverhalten: Aggression, Stress, Hautverletzungen und Reproduktionsleistung

Auch wenn die Ergebnisse den Schluss zulassen, dass1,4 m2 zu wenig Platz pro Sau sind, können keine Empfehlungen bezüglich einer ausreichenden Bodenfläche/Sau gegeben werden.

Mittwoch 4 Juni 2014 (vor 3 Jahre 10 Monate 17 Tage)

An einer Gesamtzahl von 3.120 Sauen wurde in 4 Durchgängen untersucht, welche Auswirkungen die Gruppengröße und die verfügbare Bodenfläche auf das Wohlbefinden der Sauen haben. Dabei wurden das Verhalten sowie physiologische, Gesundheits- und Fitnessparameter erfasst. 1 bis 7 Tage nach der Insemination wurden die Sauen randomisiert verschiedenen Gruppen zugeteilt: Es gab drei Gruppengrößen (10,30 oder 80 Sauen pro Abteil) sowie 6 mögliche Größen von verfügbaren Bodenflächen/Sau (1,4 m2;1,8 m2;2,0 m2;2,2 m2;2,4 m2oder 3,0 m2 /Sau). Die Sauen wurden auf Teilspaltenböden gehalten. Es gab 4 Fütterungen per Fütterungsautomat pro Tag, jede Sau erhielt eine Gesamtfuttermenge von 2,5 kg.

Bei Vergrößerung der verfügbaren Bodenfläche von 1,4 m2 /Sau auf 3,0 m2 /Sau verringerte sich die Aggression während der Fütterung von 9 auf 7 Kämpfe /Sau (linear,P=0,029). Die Plasmakortisolkonzentration sank von 28 auf 21 ng/ml (linear, P=0,0089) an Tag 2. Diese Werte ergaben sich nach einer Vergrößerung der Fläche von 1,4 m2 /Sau auf 3,0 m2 /Sau. Ein entsprechender Abfall der Werte zeigte sich allerdings auch schon bei einer Erhöhung der Fläche von 1,4 auf 1,8 m2 /Sau, bei weiterer Erhöhung der Fläche je Sau kam es zu keiner weiteren Absenkung der Werte. Die Abferkelungsrate (Prozentsatz der besamten Sauen, die zur Abferkelung kamen) stieg von 60 auf 75%, wenn die verfügbare Bodenfläche von 1,4 m2 auf 3,0 m2 /Sau erhöht wurde. Die Gruppengröße stand in Beziehung zu Hautverletzungen an Tag 9 ( P=0,0017), 23 (P=0,0046) und 51 (P=0,0006). Die Gruppen mit 10 Sauen/Gruppe hatten in allen Messungen die niedrigsten Verletzungsraten während der gesamten Versuchsdauer.

Die Ergebnisse bezüglich des Aggressionsverhaltens und der Kortisolmessungen lassen den Schluss zu, dass das Wohlbefinden der Sauen mit steigender verfügbarer Bodenfläche zunimmt. Allerdings lässt diese Studie nicht auf eine adäquate Fläche, die jeder Sau zur Verfügung stehen muss, schließen. Es kann jedoch aus der Studie gefolgert werden, dass 1,4 m2 /Sau zu wenig Fläche sind. Empfehlungen zur mindestens zur Verfügung stehenden Fläche /Sau bei Gruppenzusammenstellung können nicht erteilt werden.

P. H. Hemsworth, M. Rice, J. Nash, K. Giri, K. L. Butler, A. J. Tilbrook and R. S. Morrison. Effects of group size and floor space allowance on grouped sows: aggression, stress, skin injuries and reproductive performance. J ANIM SCI July 26, 2013
doi: 10.2527/jas.2012-5807

Abstracts

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags