Lesen Sie diesen Artikel in:

Neue internationale OIE-Standards und -Richtlinien zur Tiergesundheit

Die OIE Delegierten verabschiedeten und überarbeiteten zahlreiche Standards und Richtlinien zur Prävention und Kontrolle von Krankheiten bei Tieren, sowie zu diagnostischen Verfahren und Impfstoff-Qualitäten.

Montag 21 Juli 2014 (vor 3 Jahre 11 Monate 4 Tage)

Über 850 Teilnehmer, die sowohl die Mitgliedsländer der OIE, als auch zahlreiche andere internationale, zwischenstaatliche, regionale und nationale Organisationen repräsentierten, waren an der 82. Sitzung der OIE vertreten, welche zugleich den 90. Jahrestag darstellte.

Die Delegierten der Weltversammlung nahmen die Bewerbung von zwei neuen Ländern an: Liberia und Südsudan, wodurch die Mitgliedszahl der OIE auf 180 erhöht wurde. Außerdem wurde ein neuer Vizepräsident des Rates gewählt: Dr. Michael Botlhe Modisane, Delegierter von Südafrika.

Wie in jedem Jahr verabschiedeten und überarbeiteten die OIE Delegierten zahlreiche Standards und Richtlinien zur Prävention und Kontrolle von Krankheiten bei Land- und Wassertieren, sowie zu diagnostischen Verfahren und Impfstoff-Qualitäten.

  • Die OIE Delegierten setzten ihre Arbeit auf dem Gebiet der Antibiotika-Resistenz fort, indem sie die Revision der drei Kapitel des OIE-Code zur Antibiotikaresistenz, vor allem des Kapitels (6.10.) über die Risikobewertung von Antibiotikaresistenzen, die von der Verwendung antimikrobieller Mittel in Tieren ausgehen, annahmen.
  • Die drei Kapitel über Brucella spp. wurden zu einem einzigen Kapitel zusammengefasst, das die drei Erreger B. abortus, B. melitensis und B. suis einschließt, um deren Kontrollmaßnahmen anzugleichen.
  • Die offizielle Anerkennung des Krankheitsstatus:
    • Es wurde anerkannt, dass 11 Länder den Status "vernachlässigbares Risiko" in Bezug auf BSE aufwiesen. Der Status von allen Ländern, die bereits einen offiziell anerkannten Status hatten, blieb unverändert.
    • Die Republik Korea wurde als frei von MKS mit Impfung anerkannt. Neue Zonen wurden als amtlich frei von der Krankheit anerkannt, in Argentinien ohne Impfung, und in Brasilien und Bolivien mit Impfung. Die OIE unterstützt das nationale Programm zur Bekämpfung der MKS von Ecuador.
    • 14 Länder wurden als frei von AHS anerkannt.
    • Argentinien, Kanada und Singapur wurden offiziell als "CBPP frei" eingetragen.
    • Zum ersten Mal in diesem Jahr wurden 48 Länder als "PPR frei" anerkannt.
  • Wissenschaftliches Network und Kapazitätsaufbau der OIE: die Delegierten akkreditierten neun neue Referenzlabore und sechs neue Kooperationszentren, womit die Zahl der offiziellen Zentren wissenschaftlicher Exzellenz im weltweiten OIE-Netzwerk auf 296 anstieg, in 44 Ländern auf fünf Kontinenten.

Friday May 30, 2014/ OIE.
http://www.oie.int

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 5 Monate 23 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags