Lesen Sie diesen Artikel in:

Japan: Maßnahmen gegen PEDV

Die Maßnahmen konzentrieren sich auf ein gründliches Hygienemanagement in Schweinebeständen und die reibungslose Versorgung mit Impfstoffen.

Mittwoch 2 Juli 2014 (vor 4 Jahre 2 Monate 17 Tage)
Gefällt mir

Laut japanischer Nachrichten hat das japanische Ministerium für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei eine Reihe von Maßnahmen gegen die Porcine Epidemic Diarrhea (PED) angekündigt.

Die Maßnahmen konzentrieren sich auf ein gründliches Hygienemanagement in Schweinebeständen und die reibungslose Versorgung mit Impfstoffen. Im September oder später sollen spezielle Handbücher zur Bekämpfung der Viruserkrankung durch das Ministerium auf Grundlage der durchgeführten Maßnahmen herausgegeben werden.


Regionen, die von PED Ausbrüchen betroffen sind, werden durch die Regierung der jeweiligen Präfektur, als Sonderzone zur Bekämpfung übertragbarer Krankheiten eingestuft. In den betroffenen Regionen sollen dann gezielt Maßnahmen, wie z.B. Sterilisationen, durchgeführt werden, um einen weitere Ausbreitung von PEDV zu verhindern.

Im Oktober 2013 wurden in Japan die ersten PED-Infektionen seit sieben Jahren bestätigt. Von Oktober bis zum 01. Juni 2014 sind mehr als 220.000 Schweine in 38 Präfekturen verstorben.

Monday June 9, 2014/ The Japan Times/ Japan.
http://the-japan-news.com

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 8 Monate 17 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags