Lesen Sie diesen Artikel in:

FAO hat eigene Vorhersage zur weltweiten Produktion von Getreide um 14 Millionen Tonnen nach oben korrigiert.

Die weltweiten Getreidevorräte werden nach FAO-Schätzungen für Ende 2015 auf 616 Millionen Tonnen beziffert- 12 Millionen Tonnen mehr als zuvor prognostiziert, und über 6% (37 Millionen Tonnen) mehr als zu Beginn der Saison 2014/2015.

Montag 22 September 2014 (vor 4 Jahre 27 Tage)
Gefällt mir

Im monatliche Kurzbericht zu Angebot und Nachfrage hat die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ihre eigene Prognose zur weltweiten Produktion von Getreide um 14 Millionen Tonnen auf 2,5 Milliarden Tonnen (exklusive geschältem Reis) angehoben. Damit würde der Ertrag 0,5 % (13 Millionen Tonnen) unter dem Rekord des letzten Jahres liegen.

Bei der Weizenproduktion wird ein Gesamtertrag von 716,5 Millionen Tonnen prognostiziert, und liegt damit nur geringfügig unter der Rekordmarke des letzten Jahres. Die Weizenernte in China, Russland, der Ukraine und den USA wird wohl ebenfalls besser ausfallen als zunächst angenommen.

Die Erträge in Argentinien, Brasilien, China, der EU, Indien und Russland sind signifikant gestiegen und gleichen damit die schlechtere Ernte in Australien, den USA und vor allem Kanada aus. Dort wird derzeit ein Rückgang der Erträge von fast 10 Millionen Tonnen (26 Prozent) erwartet.

Die Prognosen vom Juli bezüglich der Reisernte müssen um circa 3 Millionen Tonnen nach unten korrigiert werden. Gründe hierfür sind ein unregelmäßiges Niederschlagsmuster und eventuelle Auswirkungen von El Niño auf die Ernte im nächsten Frühjahr. Davon betroffen sind China, Indien, Indonesien, die Philippinen und Sri Lanka.

Trotzdem wird die weltweite Reisernte mit 500 Millionen Tonnen ungefähr 0,4% über den Ergebnissen von 2013 liegen.

Zusammengenommen werden die weltweiten Getreidevorräte, bedingt durch zwei Jahre mit guten Ernteergebnissen, die größten Reserven der letzten 15 Jahren sein.

Die weltweiten Getreidevorräte werden nach FAO-Schätzungen für Ende 2015 auf 616 Millionen Tonnen beziffert- 12 Millionen Tonnen mehr als zuvor prognostiziert, und über 6% (37 Millionen Tonnen) mehr als zu Beginn der Saison 2014/2015.

Thursday September 11, 2014/ FAO.
http://www.fao.org

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 9 Monate 17 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags