Lesen Sie diesen Artikel in:

EFSA: Fleisch kann bei höheren Temperaturen als das bisherige Maximum transportiert werden

Fleisch kann auch bei höheren Temperaturen als das bisherige Maximum von 7°C transportiert werden, ohne dass es zu zusätzlichem Bakterienwachstum kommt.

Montag 16 Juni 2014 (vor 4 Jahre 1 Monate 3 Tage)

Salmonella spp., verocytotoxische Escherichia coli (VTEC), Listeria monocytogenes und Yersinia enterocolitica sind die bedeutendsten mikrobiellen Erreger, wenn es darum geht, verschiedene Kühlungsprotokolle für die Schlachtkörper von Rindern, Schweinen und Schafen als potenzielles Risiko für den Verbraucher zu beurteilen.

Da eine bakterielle Kontamination häufig auf der Oberfläche der Schlachtkörper auftritt, ist vor allem die oberflächliche Temperatur ein entscheidender Indikator für bakterielles Wachstum. Das Wachstum der vier oben genannten Erreger (für VTEC wurde ein E. coli Modell verwendet) wurde anhand der Daten aus kommerziellen Schlachthäusern und veröffentlichten mikrobiologischen Modellen für verschiedene Zeit-Temperatur-Kühlungsprotokolle abgeleitet. Demnach ist eine höhere Schlachtkörpertemperatur als die bisher geforderten 7°C im gesamten Schlachtkörper (einschließlich des Kerns) in Kombination mit verschiedenen Transportzeiten möglich, ohne dass zusätzliches Backterienwachstum stattfindet.

EFSA/ European Union.
http://www.efsa.europa.eu/

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 6 Monate 17 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags