Haltungskompass: Kaufland folgt Konzernschwester Lidl

Nun führt auch Kaufland schrittweise einen Haltungskompass für SB-Frischfleisch ein.

Freitag 1 Juni 2018 (vor 2 Monate 21 Tage)
Gefällt mir

Kaufland Die Kennzeichnung ist angelehnt an den bereits im Februar von Konzernschwester Lidl eingeführten Haltungskompass. Damit möchte das Unternehmen eine größtmögliche Transparenz und Einheitlichkeit für den Kunden in Bezug auf Tierwohl zu gewährleisten, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung.

Zukünftig ist der Haltungskompass auf SB-Frischfleischverpackungen von Schweine-, Rind-, Puten- und Hähnchenfleisch zu finden. Das 4-Stufen-System informiert, nach welchen Kriterien das Tier gehalten wurde: Stallhaltung, Stallhaltung Plus, Auslauf oder Bio. Kaufland führt in seinen bundesweit rund 660 Märkten derzeit rund 200 Frischfleisch-Produkte in Selbstbedienung. Ausgenommen seien vorläufig nur marinierte Geflügel-Produkte sowie internationale Spezialitäten.

Wie bei Lidl soll die Kennzeichnung keine Auswirkung auf die Preisgestaltung haben. Langfristig plant auch Kaufland, die Stufe 2 Stallhaltung Plus als Mindeststandard zu etablieren.

Mit der Kennzeichnung allein heben wir den Tierwohlstandard nicht an. Wir können aber durch mehr Transparenz die Kunden in die Lage versetzen, durch ihre Nachfrage über Haltungsbedingungen mitzuentscheiden, erklärt Stefan Rauschen, Einkaufsleiter Frische bei Kaufland Deutschland.

29. Mai 2018 - Kaufland

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags