Lesen Sie diesen Artikel in:

USA: kein Einsatz medizinisch wichtiger Reserveantibiotika bei Nutztieren

Die FDA gab bekannt, dass der Einsatz medizinisch wichtiger Antibiotika (Reserveantibiotika) bei Nutztieren, die der Fleischgewinnung dienen, eingeschränkt werden soll.

Mittwoch 18 Juni 2014 (vor 4 Jahre 7 Tage)

Am 11. Dezember 2013 gab die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten (FDA) bekannt, dass der Einsatz medizinisch wichtiger Antibiotika (Reserveantibiotika) bei Nutztieren, die der Fleischgewinnung dienen, eingeschränkt werden soll.

Die FDA hat dazu eine Liste mit den betroffenen Mitteln veröffentlicht und entsprechende Maßnahmen bekannt gegeben (z.B. Entziehung der Indikation, Beschränkung von Anwendungsbereichen, Applikation nur durch einen Tierarzt, etc.). Sollten die Hersteller freiwillig betroffene Produkte vom Markt nehmen, dürfen diese nicht mehr in den USA vertrieben werden.

Am 26. März hatten die meisten Hersteller der Strategie eines umsichtigen Gebrauchs von Antibiotika zugestimmt. Infolgedessen wurden einige Produkte für den Produktionssektor vom Markt genommen oder die Vermarktung dieser Produkte insofern geändert, dass früher frei verkäufliche Produkte ab sofort nur noch durch einen Tierarzt verschrieben werden können.

FDA/ United States.
http://www.fda.gov/

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 5 Monate 23 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags