Lesen Sie diesen Artikel in:

USA/Kanada: Einheitliche Nomenklatur für die Fleischindustrie

"Die Verwendung derselben Handelssprache ist ein großer Vorteil für die Industrie und den Handel und verbessert die Chancen für amerikanische Produzenten".

Donnerstag 13 November 2014 (vor 3 Jahre 6 Monate 11 Tage)

Die USA und Kanada haben eine einheitliche Nomenklatur in den sog. Institutional Meat Purchase Specifications Series (IMPS) für frisches Rind-, Lamm, Kalbs- und Schweinefleisch herausgegeben. Bereits Anfang des Jahres haben sich die USA und Kanada basierend auf das Feedback verschiedener Interessengruppen der Fleischindustrie auf die Terminologie bei Fleischstücken durch die Annahme der U.S. Institutional Meat Purchase Specifications (IMPS) als Standard-Nomenklatur für Fleisch verständigt.

"Die Verwendung derselben Handelssprache ist ein großer Vorteil für die Industrie und den Handel und verbessert die Chancen für amerikanische Produzenten", sagte USDA Agricultural Marketing Service (AMS) Administratorin Anne Alonzo.

Tuesday November 4, 2014/ AMS-USDA/ United States.
http://www.ams.usda.gov

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 4 Monate 22 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags