Lesen Sie diesen Artikel in:

Taiwan entdeckt ASP-Virus in Wurstwaren aus China

Laut einem Bericht taiwanesischer Behörden wurde in Wurstwaren aus China das ASP-Virus nachgewiesen.

Freitag 9 November 2018 (vor 1 Monate 9 Tage)
Gefällt mir

Laut der Taipei Times war eine Packung mit Wurstwaren aus China, die anscheinend von Passagieren auf einer Fähre von der chinesischen Provinz Fujian nach Kinmen (Taiwan) mitgeführt wurde, mit dem Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASP) kontaminiert.

Die Packung mit Wurstwaren der WH Group, Chinas größtem Fleischproduzenten, wurde am Donnerstag letzter Woche im Hafen von Shuitou entdeckt, wie der stellvertretende Minister für Landwirtschaft, Huang Chin-cheng, berichtete.

Nach Informationen von Reuters erklärte die WH Group am Donnerstag, sie versuche derzeit, das Vorhandensein des ASP-Virus in den Wurstwaren zu überprüfen, die von einer Tochtergesellschaft, Henan Shuanghui Investment and Development, hergestellt und von einem Reisenden nach Taiwan gebracht wurden.

Donnerstag, 1. November 2018.
Taipei Times. http://www.taipeitimes.com
Reuters. https://www.reuters.com

Ähnliche Artikel

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags