Lesen Sie diesen Artikel in:

Russland: temporäre Einschränkungen für die Einfuhr bestimmter Fleischerzeugnisse aus der EU

Die Einfuhr von Nebenprodukten von Rindern und Schweinen, Fleischprodukten, Schlachtnebenerzeugnissen, Rinderfett, Schweinefett (einschließlich Schweineschmalz) und Geflügelfett ist nun verboten.

Freitag 31 Oktober 2014 (vor 3 Jahre 11 Monate 18 Tage)
Gefällt mir

Der Leiter der russischen Veterinärbehörde Rosselkhoznadzor, Eugene Nepoklonov, teilte dem Vorsitzenden der Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission, Bernard van Gotham, mit, dass durch den angeblich wiederholten Nachweis von verbotenen und schädlichen Stoffen in Produkten aus der Europäischen Union temporäre Einschränkungen bei der Einfuhr nach Russland für eine Reihe von Produkten gelten: u.a. für Nebenprodukte von Rindern und Schweinen, Fleischprodukte, Schlachtnebenerzeugnisse, Rinderfett, Schweinefett (einschließlich Schweineschmalz) und Geflügelfett.

Monday October 20, 2014/ Rosselkhoznadzor/ Russia.
http://www.fsvps.ru/

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 9 Monate 17 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags