Lesen Sie diesen Artikel in:

Rabobank: Weltmarkt für Schweinefleisch steuert auf Rekordpreis zu

Vor allem in den großen Exportnationen, die stark vom Erreger der Epizootischen-Virus-Diarrhoe (PEDV) betroffen sind, werden Preissteigerungen in Q3 und Q4 erwartet, so der Bericht der Rabobank.

Donnerstag 7 August 2014 (vor 3 Jahre 9 Monate 17 Tage)

Laut einem Bericht der Rabobank steuert der Weltmarkt auf einen Rekordpreis im 3. Quartal für Schweinefleisch zu. Vor allem in den großen Exportnationen, die stark vom Erreger der Epizootischen-Virus-Diarrhoe (PEDV) betroffen sind, werden Preissteigerungen in Q3 und Q4 erwartet, so der Bericht weiter.

Weltweit seien die Importpreise bereits stark gestiegen, was besonders in Mexiko, Südkorea und Japan spürbar ist. So stiegen die Preise für Einfuhren in Mexiko um fast 25%.

Der EU-Markt ist nicht von der PEDV-Epidemie betroffen und konnte somit genug Schweinefleisch produzieren. Deshalb sieht die Rabobank die Aussichten für die EU-Exporte nach Asien und den USA positiv. Allerdings wird dies nicht den Ausfall der Exporte nach Mittel- und Osteuropa völlig kompensieren können. Das russische Einfuhrverbot bliebe ein entscheidender Faktor für das Preisniveau.

Friday July 25, 2014/ Rabobank/ Netherlands.
http://rabobank-food-agribusiness-research.pr.co

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 4 Monate 22 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags