Lesen Sie diesen Artikel in:

Niederlande: Furazolidon in Futtermitteln nachgewiesen

Rinder-und Schweinebetriebe, auf denen kontaminierte Futtermittel gefunden wurden, wurden durch die NVWA vorläufig gesperrt.

Dienstag 5 August 2014 (vor 4 Jahre 2 Monate 14 Tage)
Gefällt mir

Die niederländische Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzbehörde (NVWA) hat das Vorkommen von Furazolidon (ein Antibiotikum, dessen Verwendung verboten ist) in Futtermitteln untersucht.

Rinder-und Schweinebetriebe, auf denen kontaminierte Futtermittel gefunden wurden, wurden durch die NVWA vorläufig gesperrt. Bis jetzt handelte es sich um 97 Schweinebetriebe. Weiterführende Untersuchungen wurden eingeleitet. Deren Ergebnisse stehen noch aus.

Friday July 25, 2014/ NVWA/ Netherlands.
https://www.vwa.nl
Friday July 25, 2014/ Pigbusiness/ Netherlands.
http://www.pigbusiness.nl/

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 9 Monate 17 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags