Lesen Sie diesen Artikel in:

Kontrollen in Schlachthöfen werden ausgeweitet

Die niedersächsische Agrarministerin will noch im Februar die geplante Videoüberwachung auf den Weg bringen.

Mittwoch 6 Februar 2019 (vor 6 Monate 18 Tage)
Gefällt mir

Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) will die Kontrollen von Schlachthöfen verstärken – auch durch Videoüberwachung.

Frau Otte-Kinast, Kommt die Videoüberwachung in allen Schlachthöfen?

Das ist gerade in Arbeit. Das muss alles rechtssicher sein. Wenn alles nach Plan läuft, schaffe ich es, am 15. Februar im Bundesrat die Initiative zu starten. Andere Länder wie Nordrhein-Westfalen wollen sich anschließen. Es geht darum, dass wir nicht mehr Veterinäre brauchen, die tausende von Stunden Videomaterial kontrollieren. Sondern jeder amtliche Kontrolleur muss die Möglichkeit haben, sich über sein Handy morgens um vier auf die Kamera im Schlachthof aufzuwählen, wenn gerade Rinder verladen werden. Dann verfolgt er den Ablauf und schaltet sich dann auf den nächsten Schlachthof. Das ist technisch möglich und das müssen wir rechtssicher umsetzen.

Sonntag, 27. Januar 2019/ Hannoversche Allgemeine/ Deutschland.
http://www.haz.de

Branchennews

ASP-Fälle in der EU im Jahr 201805-Feb-2019 vor 6 Monate 19 Tage

Aktuelles von Schweinegesundheit

Ausbreitungsgeschwindigkeit der ASP in Belgien14-Feb-2019 vor 6 Monate 10 Tage
ASP-Fälle in der EU im Jahr 201805-Feb-2019 vor 6 Monate 19 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags