Lesen Sie diesen Artikel in:

FAO: Gute Ernten und ausreichend Lagerbestände führen weiterhin zum Absinken internationaler Nahrungsmittelpreise

Die Lebensmittelmärkte sind stabiler und die Preise für die meisten Agrarrohstoffe sind deutlich niedriger als in den letzten Jahren.

Mittwoch 22 Oktober 2014 (vor 4 Jahre 1 Monate 26 Tage)
Gefällt mir

Nach der neuesten Ausgabe der zweimal jährlich erscheinenden FAO Prognose sind die Lebensmittelmärkte stabiler und die Preise für die meisten Agrarrohstoffe deutlich niedriger als in den letzten Jahren.

Rekordernten und reichliche Vorräte sind die Schlüsselfaktoren, die zur Senkung internationaler Getreidepreise führen, so der Bericht.

Somit wird die Weltweizenproduktion im Jahr 2014 wird voraussichtlich einen neuen Rekord erreichen.

Für Grobkörner versprechen die Aussichten auf eine Rekordproduktion, kombiniert mit bereits hohen Lagerbeständen, eine sehr komfortable Balance zwischen Weltnachfrage und Angebot in 2014/15, dies gilt vor allem für Mais.

Während die Reiserträge in diesem Jahr leicht zurückgehen könnten, bleiben die Lagerbestände enorm und sind ausreichend um während des Zeitraums 2015-16 mehr als ein Drittel des erwarteten Verbrauchs zu decken.

Alles in allem wird die Weltgetreideproduktion im Jahr 2014 voraussichtlich 2.523 Mio. t (2,5 Mrd. t) erreichen - eine Aufwärtskorrektur um 65 Mio. t nach der ersten FAO Prognose im Mai. Die Weltgetreidevorräte sollten damit bis zum Ende der Anbausaison im Jahr 2015 ihren höchsten Stand seit 15 Jahren erreichen.

Auch die Weltproduktion von Ölsaaten wird durch den weiteren Ausbau der Sojaproduktion den Rekord der letzten Saison vermutlich übertreffen.

Derweil sieht es auch bei der weltweiten Produktion von Maniok nach einem weiteren Rekordhoch aus, vor allem durch nachhaltiges Wachstum in Afrika, wo die Knolle als strategische Saat für die Ernährungssicherheit und Armutsbekämpfung angesehen wird.

Thursday October 9, 2014/ FAO.
http://www.fao.org

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 11 Monate 16 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags