Lesen Sie diesen Artikel in:

Europäische Union: EFSA aktualisiert ihre wissenschaftliche Beratung zum Thema Tierwohl

Mit dem Gutachten sollen die Maßnahmen der Europäischen Kommission zur Umsetzung der Mindestanforderungen für den Schutz von Schweinen unterstützt werden.

Montag 9 Juni 2014 (vor 4 Jahre 6 Monate 9 Tage)
Gefällt mir

Die EFSA hat ein Gutachten zur Frage des Schwanzkupierens bei Schweinen veröffentlicht.

Dabei haben die EFSA-Sachverständigen sich insbesondere mit den Zusammenhängen zwischen folgenden Aspekten befasst:

  • Risikofaktoren, wie unzureichendes bzw. fehlendes funktionelles Beschäftigungsmaterial; oder ein schlechter Gesundheitszustand
  • Folgen für das Wohlergehen, wie die Unfähigkeit, die Umgebung zu erkunden, nach Futter zu wühlen oder Nester zu bauen; Konkurrenz um Beschäftigungsmaterialien; und Verletzungen oder Schmerzen durch Schwanzbeißen
  • Tierbezogene und nicht tierbezogene Indikatoren, wie Schwanz-, Ohren- oder Flankenbeißen; eine Zunahme von Hautläsionen; oder Manipulationen an Buchtgenossen und Stalleinrichtung

Mit diesem Gutachten sollen die Maßnahmen der Europäischen Kommission zur Umsetzung der Mindestanforderungen für den Schutz von Schweinen unterstützt werden.

Scientific Opinion concerning a Multifactorial approach on the use of animal and non-animal-based measures to assess the welfare of pigs

Friday May 23, 2014/ EFSA/ European Union.
http://www.efsa.europa.eu

Branchennews

EU: Agrarausblick 2017–203002-Jan-2018 vor 11 Monate 16 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags