Lesen Sie diesen Artikel in:

China bestätigt ASP in Tibet

Es wurden 3 Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest bestätigt, einer davon in einem gewerblichen Schweinehaltungsbetrieb.

Montag 15 April 2019 (vor 9 Tage)
Gefällt mir

Die Veterinärbehörden Chinas haben der OIE das erstmalige Auftreten der Afrikanischen Schweinepest in Tibet gemeldet.

Es wurden 3 Ausbrüche bestätigt, einer davon in einem Haltungsbetrieb mit 5664 empfänglichen Tieren im Dorf Zhongshaba, Bezirk Bayi (Linzhi), und die anderen beiden in Hinterhofbetrieben mit 7 bzw. 79 empfänglichen Schweinen in den Gemeinden Xueka und Gongzhong in der Präfektur Linzhi.

Nach der Bestätigung der Krankheit in Tibet ist die einzige krankheitsfreie Zone in China die Insel Hainan.

Dienstag, 9. April 2019/ 333-Redaktion auf Grundlage von Angaben der OIE. http://www.oie.int

Branchennews

Aktuelles von Schweinegesundheit

Erster ASP-Fall in Kambodscha09-Apr-2019 vor 15 Tage

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags