Woche vom 08-Mai-2019

Was sind die möglichen Ursachen einer Splenomegalie?

Bestätigen

Ergebnisse

Richtige Antwort

Läsion, die bei einem Mastschwein am Schlachthof festgestellt wurde. Die Milz ist stark vergrößert, gestaut und mit dem Omentum verklebt. Bei der Sektion zeigt sich reichlich dunkelrotes Blut (blutige Milz). Es handelt sich um eine Sekundärläsion infolge von Schädigungen der eintretenden und austretenden Blutgefäße der Milz. Die häufigsten Ursachen für eine blutige Milz sind Stauungen (Magendrehung bei der die Milz zusammengedrückt wird, Milzdrehung, Euthanasie mit Barbituraten, Anästhesie und Sedierung), Klassische Schweinepest, Afrikanische Schweinepest, Pfortaderhochdruck und Milzvenenthrombose.

Eine vergrößerte, aber nicht gestaute Milz wird häufig aufgrund ihrer festen Textur und Konsistenz auch als „fleischige“ Milz bezeichnet. Diese Erkrankung entsteht in der Regel durch eine Zellproliferation, insbesondere durch Makrophagen der roten Pulpa, und durch die Zunahme der Phagozytose, wie sie z.B. bei Bakteriämie (Salmonellose oder Erysipel) und Neoplasien (Lymphom) auftritt.

Woche vom 17-Mai-2019

Diese Läsion wurde festgestellt, nachdem das Tier unter wiederholten Fieberepisoden gelitten hatte. Was sind die möglichen Ursachen?

Woche vom 03-Mai-2019

Welche Ätiologie liegt vermutlich dieser Läsion zugrunde?

Woche vom 23-Apr-2019

Wie heißt dieser Krankheitsprozess?

Woche vom 18-Apr-2019

Wie heißt diese Läsion?

Woche vom 11-Apr-2019

Welche Läsionsmuster sind in dieser Lunge zu sehen?

Woche vom 03-Apr-2019

Was könnte die Ursache dieser Läsionen sein?

Woche vom 29-Mrz-2019

Was kann die Ursache für diese Läsion sein?

Woche vom 20-Mrz-2019

Wie heißt dieser Parasit?

Woche vom 13-Mrz-2019

Eine Rolle in der Ätiologie dieser Krankheit spielen: