Woche vom 03-Mai-2019

Welche Ätiologie liegt vermutlich dieser Läsion zugrunde?

Bestätigen

Ergebnisse

Richtige Antwort

Foto des Dünndarms eines Saugferkels mit Durchfall, dessen Darmwand schlaff und sehr dünn aussieht und eine wässrige Flüssigkeit enthält. Unter dem Mikroskop ist zu erkennen, dass es sich bei der Läsion um eine Atrophie und Fusion von Zotten sowie um die Vakuolisierung der apikalen Enterozyten handelt. Dies sind die charakteristischen Merkmale einer Infektion durch enterische Viren wie dem Rotavirus und dem Coronavirus. Handelt es sich um Frühdurchfall (Periweaning Failure to Thrive Syndrom, PFTS) sind außerdem eine dünnere Darmwand (makroskopisch) und die Atrophie und Fusion von Mikrozotten (mikroskopisch) zu erkennen. Die Diagnose lautet atrophische katarrhalische Enteritis.

Woche vom 17-Mai-2019

Diese Läsion wurde festgestellt, nachdem das Tier unter wiederholten Fieberepisoden gelitten hatte. Was sind die möglichen Ursachen?

Woche vom 08-Mai-2019

Was sind die möglichen Ursachen einer Splenomegalie?

Woche vom 23-Apr-2019

Wie heißt dieser Krankheitsprozess?

Woche vom 18-Apr-2019

Wie heißt diese Läsion?

Woche vom 11-Apr-2019

Welche Läsionsmuster sind in dieser Lunge zu sehen?

Woche vom 03-Apr-2019

Was könnte die Ursache dieser Läsionen sein?

Woche vom 29-Mrz-2019

Was kann die Ursache für diese Läsion sein?

Woche vom 20-Mrz-2019

Wie heißt dieser Parasit?

Woche vom 13-Mrz-2019

Eine Rolle in der Ätiologie dieser Krankheit spielen: