Joaquim Segalés

Joaquim  Segalés
75GASPACHERabcmakun306andreu083gr29 M.viscarelli

CReSA - UAB . Spanien

http://www.cresa.cat

Joaquim Segalés i Coma wurde 1968 in Vic (Barcelona) geboren und machte 1991 seinen Abschluss an der veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Autónoma de Barcelona (UAB). 1996 erlangte er an derselben Universität die Doktorwürde der Veterinärmedizin, nachdem er zuvor 15 Monate an der Universität von Minnesota (UM) verbracht hatte. Seine Arbeit stand unter der Aufsicht von Dr. Mariano Domingo (UAB) und Dr. Carlos Pijoan (UM). Im Jahre 2000 erhielt er das Diplom des European College of Veterinary Pathology (ECVP). 2004 absolvierte er das European College of Porcine Health and Management (ECPHM), von dem er ein Gründungsmitglied und derzeitiger Vize-Präsident ist. Zurzeit arbeitet er als Professor am Department of Animal Anatomy and Welfare an der veterinärmedizinischen Fakultät der UAB, an der er im Fach pathologische Anatomie und in der Schweineklinik lehrt. Er ist außerdem Direktor des Centre de Recerca en Sanitat Animal (CReSA).

Dr. Segalés hat an zahlreichen Forschungsprojekten teilgenommen, sowohl national als auch auf europäischer Ebene. Er ist außergewöhnlich sachkundig in verschiedenen Gebieten der Schweinekrankheiten und arbeitet sowohl mit nationalen als auch mit europäischen Unternehmen zusammen, die in diesem Sektor involviert sind. Von den vielen Forschungsarbeiten, an denen er teilgenommen hat, beschäftigen sich die wichtigsten mit dem Porzinen Reproduktiven und Respiratorischen Syndrom Virus (PRRSV), Haemophilus parasuis, dem Aujeszky Disease Virus (ADV), dem Hepatitis E Virus (HEV), dem torque teno sus virus und Krankheiten, die mit dem Porzinen Circovirus Typ 2 (PCV2) assoziiert sind. Hierbei sollte außerdem erwähnt werden, dass Dr. Segalés 1997 in Spanien an der ersten Identifizierung des Post-Weaning Multisystemic Wasting Syndroms oder Porzinem Circovirus und 1996 an der des Porzinen Dermatits und Nephropathie Syndroms mitgewirkt hat. Als Resultat dieser Untersuchungen wurde er sowohl Co-Autor von mehr als 200 Artikeln, die in internationalen wissenschaftlichen Fachzeitschriften publiziert wurden, als auch Co-Autor von 10 Kapiteln in Büchern von internationalem Ansehen von denen die Wichtigsten wohl die über Erkrankungen durch das Porzine Circovirus in der neunten und zehnten Ausgabe des Buches "Diseases of Swine" sind. Des Weiteren ist er Co-Autor eines Buches über die Sektion von Schweinen sowie von drei Büchern über klinische Fälle aus der Schweinepraxis.

Aktualisierter Lebenslauf 14-Mai-2013

Artikel

Drei Monate alte Schweine mit PCV2-SD: Auffällig sind das deutlich zu sehende Rückgrat als Hinweis auf die Wachstumsretardierung und die Blässe

Die Schwierigkeit der intraspezifischen taxonomischen Klassifizierung des Porcinen Circovirus Typ 2 (PCV2)

02-Mai-2016 (vor 2 Jahre 1 Monate 19 Tage)

Alle auf dem europäischen und nordamerikanischen Markt verfügbaren Impfstoffe beruhen auf einem PCV2a-Genotyp, obwohl die Genotypen PCV2b und PCV2d am weitesten verbreitet sind. Obwohl sich ein hohes Maß an Kreuzimmunität unter diesen drei Genotypen gezeigt hat, wäre es sehr interessant festzustellen, ob die Wirksamkeit des Impfstoffs gegenüber all diesen unterschiedlichen Genotypen gleich ist.

Die Schwierigkeit, das intraspezifische Taxon von PCV2 zu bestimmen
Optimaler Zeitpunkt für eine Impfung der Ferkel gegen PCV2

Was ist das beste Alter für eine Impfung der Ferkel gegen PCV2?

14-Sep-2015 (vor 2 Jahre 9 Monate 7 Tage)

Dieser Artikel befasst sich mit den Faktoren, die zur Bestimmung des optimalen Zeitpunkts für die Impfung gegen PCV2 in Betracht zu ziehen sind und zeigt die Ergebnisse einer Studie, die die Wirksamkeit verschiedener Impfprogramme bei subklinisch mit PCV2 infizierten Ferkeln beurteilt.

Was ist das beste Alter für eine Impfung der Ferkel gegen PCV2?