Lesen Sie diesen Artikel in:

Eine gleichzeitige Infektion von Mycoplasma hyopneumoniae und PCV-2 potenziert nicht die Schwere der Krankheitssymptome

In dieser Studie führte eine Coinfektion von PCV-2 und Mycoplasma hyopneumoniae weder zur Potenzierung der klinischen Symptome noch zu vermehrter Ausprägung der Läsionen, die eine Monoinfektion mit einer der beiden Krankheiten verursachen würde.

Mittwoch 18 September 2013 (vor 5 Jahre 2 Tage)
Gefällt mir

Das Ziel dieser Studie war es, den Effekt einer Coinfektion von Mycoplasma hyopneumoniae (M.hyo; transtracheale Administration) und dem Porzinen Circovirus Typ 2 (PCV-2, intranasale Administration) bei 6 Wochen alten Ferkeln zu evaluieren.36 männliche Ferkel wurden nach dem Zufallsprinzip in 4 Gruppen unterteilt: Kontrollgruppe (n=6),PCV-2 (n=6), M.hyo (n=12) und PCV-2 +M.hyo (n=12). An Tag 0,7,14 und 21 nach der Inokulation wurden Blutproben sowie Kot- und Nasentupfer genommen.

Während der Studie konnten keine auf das Porzine Circovirus zurückführbaren klinischen Symptome festgestellt werden. In der M.hyo-Gruppe wurde Husten bei drei Tieren festgestellt, in der PCV-2+M.hyo-Gruppe bei sechs Tieren.Zwischen den Gruppen konnten keine signifikanten Unterschiede im durchschnittlichen Körpergewicht sowie der rektalen Körpertemperatur festgestellt werden. Bei zwei Tieren der PCV-2-Gruppe sowie bei einem Tier der PCV-2+M.hyo-Gruppe wurden geringradige, mikroskopische Läsionen festgestellt, die den durch PMWS verursachten Veränderungen ähnelten.M.-hyo-typische Lungenveränderungen wurden bei 21 von 24 Tieren festgestellt, die mit M.hyo inokuliert wurden (10 aus der M.hyo-Gruppe und 11 aus der PCV-2+ M.hyo-Gruppe).Mittels in situ-Hybridisierung konnte PCV-2 in 3 von 12 Tieren der PCV-2-Gruppe sowie 4 von 12 Tieren aus der PCV-2+ M.hyo-Gruppe nachgewiesen werden.Es wurde kein signifikanter Unterschied in der Virusmenge (Serum,Nasen- sowie Kottupfer), der Virämiedauer oder dem Antikörperspiegel zwischen den mit PCV-2 inokulierten Gruppen festgestellt.Weiter gab es keine signifikanten Unterschiede beim Nachweis von M.hyo in Nasaltupfern, dem Prozentsatz seropositiver Tiere und den durschnittlichen Lungenschäden zwischen den beiden mit M.hyo inokulierten Gruppen.Unter den beschriebenen Studienbedingungen führte eine gleichzeitige Inokulation von PCV-2 und M. hyo nicht zur Potenzierung der klinischen Symptome und Läsionen, die auch durch jede der beiden einzelnen Infektionen verursacht werden würde.

M. Sibila. Simultaneous porcine circovirus type 2 and Mycoplasma hyopneumoniae co-inoculation does not potentiate disease in conventional pigs. J Comp Pathol. 2012 Aug-Oct;147(2-3):285-95. Epub 2012 Apr 21.

Abstracts

Kommentare zum Artikel

Dieser Bereich ist nicht dazu bestimmt, Autoren über ihre Artikel zu befragen, sondern bietet Platz für eine offene Diskussion unter den 3drei3.de Nutzern.
Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Zugang nur für registrierte 333 Nutzer. Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.

Kein registrierter Benutzer bei 333?AnmeldenZugang zu Schweinepreisen und vielem mehr
Schnell und kostenlos
Sind Sie registriert in 333?LOGINWenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie hier

tags